Veranstaltungen

Advanced-Seminar am 05. Juni 2020

Veranstaltet von der Hochschule Wismar/ Fakultät Gestaltung
und dem Netzwerk lokale Lebenskultur e.V. unter Mitwirkung der IHK zu Schwerin

Unterstützt durch

Digitale Vernetzung und Präsentation des ländlichen Raumes –
Neue Herausforderungen für die Landesentwicklung

Die Fachtagung vom 05. Juni 2020 steht nun als PDF zum Download zur Verfügung.

Gesundheitsland Mecklenburg-Vorpommern? Potenziale und Risiken ländlicher Räume

Der Studiengang M.Sc. Integrative StadtLand-Entwicklung der Fakultät Gestaltung der Hochschule Wismar,  die  WINGS  GmbH  Wismar  und  das  Netzwerk  lokale  Lebenskultur  e.V.  –  Verein  zur Integrativen StadtLand-Entwicklung waren Veranstalter der diesjährigen Fachtagung.

Rückblick auf alle Beiträge als Gesamtpräsentation

Pressebeitrag

Programmflyer

Programmablauf: 

Freitag, 15.06.2018  14:00 Uhr – 18:30 Uhr 
Veranstaltungsort: 

TFZ Technologie- und Forschungszentrums, 
Alter Holzhafen 19, 23066 Wismar

14:00 Uhr 
Gesundheitsland Mecklenburg-Vorpommern? – Potenziale und Risiken ländlicher 
Räume Zum Wertewandel und zur Lebensqualität im Garten der Metropolen 
Prof. Dipl.-Ing. Andrea Gaube, Hochschule Wismar

14:15 Uhr 
Gesundheitsland MV aus der Perspektive des BUND
Landesgeschäftsführerin BUND, Corinna Cwielag, Schwerin 

14:45 Uhr 
Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum im Spannungsfeld von 
Versorgungsgerechtigkeit und Effi  zienz
Prof. Dr. Steffen Fleßa, Universität Greifswald

15:15 Uhr 
Unsere Nahrungsmittel können unsere Heilmittel sein
Dipl. Med. Wolfgang Wehrhoff, Arzt, Schönberg

16:00 Uhr 
Kaffeepause

16:30 Uhr 
Agrarland MV versus Gesundheitsland MV
Dipl.-Ing. hort. Kristin Brandt, Börzow

17:00 Uhr 
Bio-Landwirtschaft und Regionalentwicklung sowie zur Produktion von Ölen 
und ihren Wirkungen
Biobauer Jörg Altmann, Hof Hoher Schönberg

17:20 Uhr 
Kochen für Kindergartenkinder
Biobäuerin Clivia von Saalfeld, Kahlenberg

17:40 Uhr 
Gesundheitsmanagement auf Quartiersebene 
B.Eng. Rene Dziallas, Essen 

18:00 Uhr 
Rückfragen zu den Vorträgen

18:15 Uhr 
Schlussbetrachtungen und Verabschiedung der Absolventinnen und Absolventen 
des M.Sc. Fernstudienganges Integrative StadtLand-Entwicklung
Prof. Dr. rer.pol. Michael Schleicher, Prorektor für Bildung, Hochschule Wismar

18:30 Uhr 
Ende der Veranstaltung

18:45 Uhr  
Mitgliederversammlung 
Netzwerk lokale Lebenskultur e.V. – Verein zur integrativen StadtLand-Entwicklung

Moderation

Dr.-Ing. Arch. Antje Bernier, Hochschule Wismar und Vorstandsmitglied im Netzwerk lokale Lebenskultur e.V. – Verein zur Integrativen StadtLand-Entwicklung

Wem gehört der ländliche Raum?

Fachtagung zu Beobachtungen, Analysen, Leitbilder, Konzeptionen, Strategien und Erfahrungen zur wirtschaftlichen Entwicklung des ländlichen Raumes. Die Fachtagung fand im Rahmen der Jahresausstellung DIA am Freitag, den 7. Juli 2017, 14:00 Uhr bis 18:15 Uhr an der Hochschule Wismar, Philipp-Müller-Straße 14, Fakultät Gestaltung, Haus 7A, Hörsaal statt. Die Fachtagung war kostenfrei.

Programmflyer

Rückblick zum Ablauf

14:00 Uhr

Professorin Andrea Gaube, Hochschule Wismar

Wirtschaftsstrukturen im  GARTEN DER METROPOLEN 

14:30 Uhr       

Prof. Dr. Ulf Hahne, Universität Kassel      

Zur Rolle ländlicher Räume in der Postwachstumsdebatte

15:30 Uhr       

cand. Dipl.-Des. Rebecca Heypeter                                     

Postwachstumsgesellschaft. Anstöße zu einem Wachstum der Souveränität, der Gemeinschaft und des Glücks

16:00 Uhr      

Kaffeepause

16:20 Uhr       

Unternehmerin Gertrud Cordes und B.A. BWL Anne-Kathrin Lüth

Revitalisierung des ländlichen Raumes durch ganzheitlichen Betrieb – dargestellt am Beispiel des Unternehmens Hotel Gutshaus Stellshagen Cordes KG im Klützer Winkel

16:45 Uhr     

B.A. Architektur Walther Kehrer und B.A. Medienmanagement Marco Kaimann   

Kleine Unternehmen im ländlichen Raum und nachhaltiger Tourismus – Fallstudien und Fahrradrouten zwischen Lützow und Ratzeburg in der Metropolregion Hamburg

17:10 Uhr      

M.Sc. Diplom-Verwaltungswirt Dirk Mittelstädt  

Regionalwirtschaftliche Entwicklungen unter dem Blickwinkel der Erarbeitung eines regionalen Flächennutzungsplanes im Amt Goldberg-Mildenitz 

17:35 Uhr         

M.Sc. Diplom-Verwaltungswirtin Anna Wolfgramm               

Endlich an morgen denken! Zu den Optionen von Klimaschutzprojekten für die Wirtschaftsentwicklung in der Region Friedland

18:00 Uhr      

Dr. Wolf Schmidt, Mecklenburger AnStiftung        

Perspektiven „NEUER LÄNDLICHKEIT“ in Mecklenburg-Vorpommern

Die Fachtagung wurde von Dr. Eberhardt Blei moderiert.

Mehr zum Rückblick lesen in der Medieninformation

Garten der Metropolen – Projektvorstellung und Gespräch

An der Fakultät Gestaltung der Hochschule Wismar wurden im Rahmen einer hochschulinternen Forschungsförderung zwei Projekte aufgelegt, die sich mit der Entwicklung des ländlichen Raumes der Metropolregion Hamburg beschäftigen. Die Forschungsgruppe hat am 22. März 2017 an der Fakultät Gestaltung im Rahmen der Reihe [Wismarer DIAlog] darüber berichtet, welche Erkenntnisse und Ergebnisse bisher vorliegen und  in welcher Weise die Projekte fortgesetzt werden sollen. 

Beiträge

Eberhardt Blei    
Chancen ländlich peripherer Räume

Andrea Gaube    
Empirische Untersuchungen im Landkreis Nordwest-mecklenburg  

Josefine Peters 
Aulivio Hariananda      
Zwei Fallbeispiele: Das Hofcafé Neuendorf und die Elfenschule in Neuenkirchen.  

Rebecca Heypeter    
Vorstellung eines Portal-Konzeptes sowie dessen Gestaltung

Steffen Altmann    
Geodaten – ein Mehrwert für die Region

Anja Bartels     
Ausblick

Eine Zusammenstellung finden Sie hier.

Postwachstumsgesellschaft im Garten der Metropolen?

Im Rahmen der DIA Jahresausstellung Design, Innenarchitektur und Architektur 2016 der Fakultät Gestaltung fand am 8. Juli 2016 an der Fakultät Gestaltung der Hochschule Wismar eine gemeinsame Fachtagung des Netzwerks lokale Lebenskultur e.V., Verein zur integrativen StadtLand-Entwicklung, zum Thema Postwachstumsgesellschaft im Garten der Metropolen mit der WINGS GmbH statt. 

Programmflyer und Video-Playlist

Die Vorträge haben wir mit dem Vortragstitel verlinkt zur Verfügung gestellt. 

Vielen Dank an die Referentinnen und Referenten und an den Rektor der Hochschule Wismar, Prof. Dr. Wiegand-Hoffmeister für das Grußwort.

Begrüßung durch Prof. Dipl.-Ing. Andrea Gaube, Hochschule Wismar
als Video

Prof. Dr. Niko Paech, Universität Oldenburg
Suffizienz + Subsistenz = Lebensqualität, Überlegungen zur Postwachstumsökonomie
als Video

Prof. Dipl.-Ing. Andrea Gaube, Hochschule Wismar
Miteinander leben im Garten der Metropolen
als Video

M.Sc. Antje Ellen Konzack, Berlin
Wachstum und Schrumpfung im Land Brandenburg
Entwicklungen im Garten der Metropole Berlin
als Video

Dipl.-Verwaltungswirtin (FH)  Anna Wolfgramm, Friedland in Mecklenburg-Vorpommern
Umbruch der Landschaftseinheit des Galenbecker Sees und der Friedländer Großen Wiese
– nicht nur ein Beitrag zum Klimaschutz in der Metropolregion Szczecin
als Video

Video der ersten Fragerunde

Dipl.- Verwaltungswirt Dirk Mittelstädt, Dobbertin
Dobbertiner Seenland – Einige Anmerkungen zur interkommunalen Flächenentwicklung und zur Strategie der Gemeinde, Landschaft und Natur in Wert zu setzen
als Video

M.A. Ailke Kolley, Hochschule Wismar
Zur Entwicklung von Klein-und Landstädten in der Metropolregion Hamburg 
–Nachhaltige Innenentwicklung als Zukunftsperspektive?
als Video

Henry Feddersen, Kahlenberg und Dr. Ulf Gausmann, Wismar
SOLAWI Solidarische Landwirtschaft 
Erfahrungen aus Kahlenberg und Wismar und die Frage danach, 
wie sich der ländliche Raum entwickeln wird
als Video

Dr. Eberhardt Blei, Wismar
Was sich verändert hat und was sich verändern wird–
Überlegungen zu den Aufgaben in Lehre und Forschung 
als Video

Video der zweiten Fragerunde 

Moderation Dr. Antje Bernier, Beckerwitz

Fachtagung „ZukunftsStadtLand Mecklenburg-Vorpommern“

Beiträge der Fachtagung

ZukunftsStadtLand Mecklenburg-Vorpommern

Eröffnung
Prof. Dr. Marion Wienecke, Prof. Dipl.-Ing. Andrea Gaube, Dr. Eberhardt Blei

Moderation
Dr. Antje Bernier

StadtLand und LandStadt
Prof. Dr. Helmut Klüter, Greifswald

Heimat ist nicht bloß ein Wort…
Michael Joos M.Sc., Wolfsburg

Den sozialen Wandel im ländlichen Raum gestalten – aber wie?
Tobias Bockholdt M.Sc., Hamburg

Leben im GARTEN DER METROPOLEN
Prof. Andrea Gaube, Wismar

Wohin soll denn die Reise gehen?
Dr. Eberhardt Blei, Wismar

… zur Vernissage ins Künstlerhaus nach Warin
Paula Kemink B.A., Architekturstudentin, Wismar 

… zur Ernte in die Alte Scheune nach Damshagen
Anja Korthals B.A., Architekturstudentin Wismar

Zukunftsgestalter im Garten der Metropolen
Corinna Kennel, Berlin

Der Garten der Metropole – ein Leitbild mit Zukunft?
Dipl.-Geogr. Guido Sempell, Hamburg

Einsichten und Aussichten
Prof. Dr. Peter Adolphi 

Rückblick auf das gesamte Tagungsprogramm

Leichte Sprache – ein Thema auch für uns?

Gemeinsame Veranstaltung mit dem Landesverband Lebenshilfe für Menschen mit geistigen Behinderungen M-V e.V., dem Bürgerbeauftragten des Landes Mecklenburg-Vorpommern und der Hochschule Wismar.

Teil I    Leichte Sprache – noch nie gehört?!

Begrüßung
Dr. Eberhardt Blei
Vorstandsvorsitzender Netzwerk lokale Lebenskultur e.V.

Sprache und Verständigung
Prof. Dr. rer. pol. Anton Hahne
Prorektor für besondere Aufgaben und Inklusion der Hochschule Wismar und Professor für Verhaltenswissenschaften an der Hochschule Wismar

Sprache und Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
Matthias Crone
Bürgerbeauftragter des Landes Mecklenburg-Vorpommern

Leichte Sprache – Zur Praxis in Mecklenburg-Vorpommern

Dr. Karin Holinski-Wegerich
Geschäftsführerin des Landesverbandes der Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Mecklenburg-Vorpommern e.V., Beratungs- u. Geschäftsstelle Schwerin

Frank Breitfeld
Leiter Übersetzungsbüro für Leichte Sprache der Gemeinnützige Werk- und Wohnstätten GmbH (GWW), Pasewalk

Beispiel Werkstattordnung in Leichter Sprache

Teil II    Ideen und Maßnahmen für Mecklenburg-Vorpommern

Zeit für die Diskussion
Moderation    Dr. Antje Bernier
Vorstandsmitglied Netzwerk lokale Lebenskultur e.V.

Zusammenfassung der Ergebnisse