Workshop Bus und Bahn 2021

Schienengebundene Mobiltätskonzepte für den ländlichen Raum

Onlinekonferenz
» zur Videokonferenz

Ablauf

Begrüßung
Dr. Eberhardt Blei
Vorstandsvorsitzender Netzwerk lokale Lebenskultur e.V.

Moderation    
Dr. Antje Bernier
Stellv. Vorstandsvorsitzende Netzwerk lokale Lebenskultur e.V.

Einführung – Erschließung durch die Bahn aus sozialgeografischer Sicht
Prof. Dr. Helmut Klüter
Vorstandsmitglied Netzwerk lokale Lebenskultur e.V.

Die Südbahn bleibt erhalten – Hoffnung für die Schiene?
Clemens Russell
Sprecher der Bürgerinitiative Südbahn („Pro Schiene“ Hagenow-Neustrelitz)

Konzept für den Saisonverkehr der Mecklenburgischen Südbahn
Integration des Regionalbusverkehrs und der Südbahn zu einem Gesamtsystem, um die touristische Mobilität im Bereich der Mecklenburgischen Seenplatte zu verbessern.
Constantin Pitzen
Geschäftsführer der Fahrplangesellschaft B&B mbH

Zusammenfassung der Ergebnisse und Ausblick
Dr. Eberhardt Blei

PDF Schienengebundene Mobilität
PDF Südbahn SG2
PDF BI Südbahn
PDF Saisonverkehr

Online-Workshop

Online-Workshop Schienengebundene Mobilitätskonzepte für den ländlichen Raum
am 22. April 2021 von 15 bis 17 Uhr

Bei der Erschließung mit der Bahn fällt Mecklenburg-Vorpommern bundesweit zurück. In den ländlichen Räumen sieht man sich seit Jahrzehnten mit Streckenstilllegungen konfrontiert.
Angesichts der Bemühungen um Nachhaltigkeit in der Mobilität sind Bahnverbindungen aber notwendiger denn je.

  • Welche Strategie verfolgt die Landesregierung dazu?
  • Welche durchgehenden Verbindungen gibt es im Land?
  • Welche Bahnstrecken sind von Stilllegung bedroht?
  • Welche Konzepte werden aktuell von Bürgerinitiativen und anderen Akteuren im ländlichen Raum in M-V verfolgt?
  • Wie kann man zusammen arbeiten?

Diesen Fragen und anderen wird der Online-Workshop „Schienengebundene Mobilitätskonzepte für den ländlichen Raum“ nachgehen.
Wir wollen uns mit Unterstützung von landesweit aktiven Referent_innen einen Überblick verschaffen, am Beispiel der Südbahn konkret die Lage in einer Region betrachten. Sind Sie neugierig geworden?
Können Sie Ihre Erfahrungen einbringen?
Den genauen Ablauf für den Online-Workshop finden Sie in der Anlage.

Seien Sie herzlich am 22.4.2021 eingeladen.
Die Teilnahme ist kostenlos.

Nachdem wir das Thema coronabedingt 2020 nicht in Präsenz durchführen konnten, nutzen wir eine Videokonferenz.
Um Anmeldung wird gebeten bis 16.4.2021 per E-Mail: antje.bernier@hs-wismar.de
Sie bekommen nach der Anmeldung einen Link mit dem Zugang zu gesendet.

Wem gehört der ländliche Raum?

Fachtagung zu Beobachtungen, Analysen, Leitbilder, Konzeptionen, Strategien und Erfahrungen zur wirtschaftlichen Entwicklung des ländlichen Raumes. Die Fachtagung fand im Rahmen der Jahresausstellung DIA am Freitag, den 7. Juli 2017, 14:00 Uhr bis 18:15 Uhr an der Hochschule Wismar, Philipp-Müller-Straße 14, Fakultät Gestaltung, Haus 7A, Hörsaal statt. Die Fachtagung war kostenfrei.

Programmflyer

Rückblick zum Ablauf

14:00 Uhr

Professorin Andrea Gaube, Hochschule Wismar

Wirtschaftsstrukturen im  GARTEN DER METROPOLEN 

14:30 Uhr       

Prof. Dr. Ulf Hahne, Universität Kassel      

Zur Rolle ländlicher Räume in der Postwachstumsdebatte

15:30 Uhr       

cand. Dipl.-Des. Rebecca Heypeter                                     

Postwachstumsgesellschaft. Anstöße zu einem Wachstum der Souveränität, der Gemeinschaft und des Glücks

16:00 Uhr      

Kaffeepause

16:20 Uhr       

Unternehmerin Gertrud Cordes und B.A. BWL Anne-Kathrin Lüth

Revitalisierung des ländlichen Raumes durch ganzheitlichen Betrieb – dargestellt am Beispiel des Unternehmens Hotel Gutshaus Stellshagen Cordes KG im Klützer Winkel

16:45 Uhr     

B.A. Architektur Walther Kehrer und B.A. Medienmanagement Marco Kaimann   

Kleine Unternehmen im ländlichen Raum und nachhaltiger Tourismus – Fallstudien und Fahrradrouten zwischen Lützow und Ratzeburg in der Metropolregion Hamburg

17:10 Uhr      

M.Sc. Diplom-Verwaltungswirt Dirk Mittelstädt  

Regionalwirtschaftliche Entwicklungen unter dem Blickwinkel der Erarbeitung eines regionalen Flächennutzungsplanes im Amt Goldberg-Mildenitz 

17:35 Uhr         

M.Sc. Diplom-Verwaltungswirtin Anna Wolfgramm               

Endlich an morgen denken! Zu den Optionen von Klimaschutzprojekten für die Wirtschaftsentwicklung in der Region Friedland

18:00 Uhr      

Dr. Wolf Schmidt, Mecklenburger AnStiftung        

Perspektiven „NEUER LÄNDLICHKEIT“ in Mecklenburg-Vorpommern

Die Fachtagung wurde von Dr. Eberhardt Blei moderiert.

Mehr zum Rückblick lesen in der Medieninformation

Fachtagung „ZukunftsStadtLand Mecklenburg-Vorpommern“

Beiträge der Fachtagung

ZukunftsStadtLand Mecklenburg-Vorpommern

Eröffnung
Prof. Dr. Marion Wienecke, Prof. Dipl.-Ing. Andrea Gaube, Dr. Eberhardt Blei

Moderation
Dr. Antje Bernier

StadtLand und LandStadt
Prof. Dr. Helmut Klüter, Greifswald

Heimat ist nicht bloß ein Wort…
Michael Joos M.Sc., Wolfsburg

Den sozialen Wandel im ländlichen Raum gestalten – aber wie?
Tobias Bockholdt M.Sc., Hamburg

Leben im GARTEN DER METROPOLEN
Prof. Andrea Gaube, Wismar

Wohin soll denn die Reise gehen?
Dr. Eberhardt Blei, Wismar

… zur Vernissage ins Künstlerhaus nach Warin
Paula Kemink B.A., Architekturstudentin, Wismar 

… zur Ernte in die Alte Scheune nach Damshagen
Anja Korthals B.A., Architekturstudentin Wismar

Zukunftsgestalter im Garten der Metropolen
Corinna Kennel, Berlin

Der Garten der Metropole – ein Leitbild mit Zukunft?
Dipl.-Geogr. Guido Sempell, Hamburg

Einsichten und Aussichten
Prof. Dr. Peter Adolphi 

Rückblick auf das gesamte Tagungsprogramm